Forschungsbericht Sonnencreme Coola - Testtage am Gardasee

Also am liebsten hätte ich alle Engländer auf dem Campingplatz zu meinem Test eingeladen. Es war ein Graus die vielen roten Rücken ab dem zweiten Tag. Ich habe mich jedoch zurückgehalten und mich auf einen ersten Selbsttest konzentriert. Ich habe eher empfindliche Haut und bin auf einen guten Sonnenschutz angewiesen. Vor allem wenn ich beim Campen den ganzen Tag draussen bin. Mein Mann und meine Kinder habe ich ebenfalls in den Test einbezogen. Meine beiden Kinder sind mit 2.5 und 1.5 Jahren logischerweise ebenfalls auf starken Sonnenschutz angewiesen. Mein Mann hat die höchste Sonnentoleranz von uns vier.

 

Test Coola Sport Spray 

Am Anfang war ich kritisch bei den Sprays. Ich hatte den SPF30 und SPF 50 dabei. Während den ersten Ferientagen habe ich mit meinen beiden Kindern den SPF 50 getestet. Nach 1.5 Stunden «Choslen» war mein kleiner Junge, welcher sehr helle Haut hat, an den Armen ein wenig rot. Ich und meine Tochter waren gut geschützt. 

Für meinen Sohn war der Spray etwas zu schwach. Die Rötungen an den Armen gingen dank Aloevera-Gel schnell zurück und er durfte dann die Babysonnencreme Testen. Die Sprays haben mich aber grundsätzlich sehr überzeugt! Das Auftragen geht unheimlich schnell und die Wirkung resp. der Schutz ist wirklich gut. Ich habe das Produkt  am Morgen einmal aufgetragen, dann waren wir meistens ca. 2.5 h zu Fuss oder mit den Fahrrädern unterwegs. Anschliessend Mittagspause am Schatten und kurz Nachsprayen an Bauch und Rücken für an den See oder Pool. 

 

Babysonnencreme

Diese ist relativ gut zu verteilen, obschon sie einen sehr hohen Mineralischen Anteil hat und der Schutz ist auch sehr gut. 

 

Mineral Sport Stick

An einem Tag war es am Morgen ziemlich bewölkt und wir sind ohne Sonnencreme auf eine Velotour aufgebrochen. Ich habe einfach den Sport Stick eingepackt und los…. Die Tour war etwas länger und bevor wir uns wieder auf den Rückweg machten war die Sonne schon wieder da. Ich habe alle kurz mit dem Stick eingestrichen, was meine Kids unheimlich lustig fanden, denn er ist eher weiss beim Aufragen Der Vorteil ist, dass man sieht wo man schon Creme aufgetragen hat und wo nicht. Der Sonnenschutz war auf jeden Fall gewährleistet.

 

Classic Cream und mineralische Creme

Die Classic Cream SPF 50 hat mein Mann getestet und er war zufrieden mit dem Schutz und dem Auftragen. Einfach der Duft hat ihm nicht so zugesagt: «Das schmöckt nach Schoggi!» Ja, meiner Meinung nach gibt es grössere Probleme als Schokoladenduft. Aber das ist Geschmackssache 

 

Die mineralischen Sonnencremes welche SPF 30 habe ich in den letzten Ferientagen getestet als ich für meine Verhältnisse schon etwas braun war. Das Eincremen der SPF 30 Mineralcreme ist etwas aufwändig da sie schon ein wenig weisselt. Aber nach einer Woche Sonnencreme Spray ist alles aufwendig 😉 Ihr seht ich bin einfach sehr praktisch veranlagt.